Archiv für September 2011

Nächsten Dienstag: Offenes Treffen

Am 04.10.2011
20 Uhr
im Kafe Marat

Das asab_m ist eine autonome queer-feministische Gruppe. Wir setzen uns in Theorie und Praxis kritisch mit (Hetero-)Sexismus und Patriarchat auseinander.
Dazu lesen, diskutieren und schreiben wir Texte. Wir veranstalten Workshops, öffentliche Vorträge und Diskussionen. Außerdem bereiten wir Aktionen und Demonstrationen vor und beteiligen uns an Bündnissen mit anderen Gruppen.
Dabei ging bisher es u.a. um die Themen ‚Recht auf Abtreibung‘ und ‚Definitionsmacht‘ – unser Ziel ist eine antisexistische Praxis.

Wenn dich das interessiert, dann komm vorbei.
Die Treffen sind offen für alle und du brauchst nicht „20 Semester Feminismus studiert“ haben um mitreden zu können.

Facebook-Termin

22.9./23.9. WHAT THE FUCK – Gegen den Papstbesuch in Berlin

Am 22. September wird Joseph Aloisius Ratzinger Berlin besuchen. Das verdiente an sich keine große Aufmerksamkeit, wenn er nicht von vielen hundert Millionen Verblendeter als „Benedictus PP. XVI“, als Stellvertreter eines übermenschlichen Wesens auf der Erde, angesehen und verehrt würde. Was sich anhört wie ein UFO-Kult, ist im Falle der Katholischen Kirche leider traurige Realität.

Wir nehmen den Besuch dieses Menschen also zum Anlass, unsere grundsätzliche Kritik an Religion, an der Katholischen Kirche im Speziellen und an diesem Papst im Besonderen Ausdruck zu verleihen und rufen hiermit dazu auf, diese Kritik auf der Straße und bei den verschiedenen Veranstaltungen zu verdeutlichen. Denn Joseph Ratzinger ist ein Mensch, dessen Denken und Äußerungen sich großzügig aus dem Pool reaktionärer Ideologien speisen. Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und Rassismus sind die tragenden Pfeiler seines erzreaktionären Weltbildes. Wenig verwunderlich also, dass ausgerechnet er sich an der Spitze eines Systems wiederfindet, das seit Jahrhunderten die Herrschaft von Menschen über Menschen bereitwillig legitimiert und die Gegnerschaft zu Emanzipation und befreiter Gesellschaft verkörpert wie kaum ein anderer. Ein System, das bekämpft und zurückgedrängt gehört. Diese Entmachtung der Religion wurde trotz Aufklärung und vermeintlicher Säkularisierung bürgerlicher Gesellschaften längst noch nicht erreicht. Bis zur Verwirklichung der befreiten Gesellschaft gar, ist es noch ein steiniger Weg, die „Katholische Kirche“ ist dabei jedoch einer der größeren Brocken, die im Weg liegen. Einer, dessen Tritt in den Rinnstein der Geschichte längst überfällig ist.

WHAT THE FUCK – Gegen den Papstbesuch in Berlin