SlutWalk München

SlutWalk Flyer

„Frauen sollten sich nicht wie Schlampen anziehen, wenn sie nicht zu Opfern werden wollen.“

Nachdem Anfang des Jahres der Polizist Michael Sanguinetti aus Toronto diesen Satz sagte, entstanden als Antwort darauf in Toronto die ersten SlutWalks.
Was dort begann, entwickelt sich zu einer globalen Emanzipationsbewegung.
SlutWalks sind Märsche und Demos gegen Sexismus, sexualisierte Gewalt, Vergewaltigungsmythen und -verharmlosungen. Menschen gehen weltweit für ihr Recht auf Selbstbestimmung hinsichtlich Körper, Gender, Sexualität und Begehren auf die Straße – sei es in privaten Beziehungen oder in Berufen, in denen Sex zum Arbeitsalltag gehört!

Wir haben es satt in einem System zu leben, das sexualisierte Übergriffe, Gewalt und Belästigungen verharmlost, legitimiert und den Opfern die Schuld gibt!

Macht mit und helft mit – Gegen Gewalt, Sexismus, Trans*-, Homo- und Queerphobie und Rassismus!

Zeigt, was ihr zeigen möchtet und seid laut!

Alle Geschlechter und Kleidungsstile sind willkommen.

Facebook-Seite des SlutWalk
Facebook-Termin für den SlutWalk


2 Antworten auf “SlutWalk München”


  1. 1 N. 14. August 2011 um 13:21 Uhr

    Ich fand den SlutWalk, München wiriklich gut, die Musik war gut, die Redebeiträge waren alle sehr und ich war erstaunt, dass wir vom Goethe-Platz bis zum Marien-platz so viel engagierte Leute auf die Straße gebracht haben ein bißchen blöd war am Marienplatz das dämliche Glockenspiel das zwischen die Redebeiträge da-zwischen kam – gut wenn die Veranstalter versprochen haben während Glocken-spiel dann kann mann und frau nichts dran machen – aber ich fands wirklich gut und wichtig für München Tom N.
    wir leben für die wirkliche Gleichberechtigung

  1. 1 An manchen Tagen auch mit Peter Licht: Meide, meide die Popkultur/Slutwalk « Life… is Like a Grapefruit… Pingback am 30. Juli 2011 um 12:52 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.