Archiv für Januar 2010

Anti-WKR-Demo in Wien verboten

Wir hatten ja schon auf den Aufruf zum Queer-Feministischen Block auf der Demo gegen den WKR-Ball in Wien verwiesen.

Heute heißt es nun auf der Mobilisierungsseite:

In einer Vorbesprechung heute vormittag hat die Polizei die geplante Demo gegen den WKR-Ball untersagt. Der Vorwand lautete nicht näher definiert: “Gefährdung der öffentlichen Sicherheit”.
Dieses Vorgehen der Exekutive stellt einen massiven Eingriff in das verfassungsgemäß verankerte Recht auf Versammlung in der Republik Österreich dar. Es muss sich einmal vorgestellt werden, dass sich einerseits Rechte und Rechtsextreme aus ganz Europa in Hofburg ungehindert inszenieren dürfen, während der notwendige Protest dagegen polizeilich verboten wird.
Für das nowkr-Bündnis besteht kein Zweifel daran, dass trotzdem und gerade jetzt erst recht gegen den WKR-Ball demonstriert werden muss. Deshalb bleibt der Aufruf um 18Uhr zum Europaplatz zu kommen weiterhin bestehen!
Denn an der Notwendigkeit gegen dieses Event deutschnationaler Männerbünde zu demonstrieren hat sich rein gar nichts geändert. Und es wäre ein absolut falsches Zeichen sich nun mit den bestehenden rassistischen und sexistischen Zuständen abzufinden und hinzunehmen, dass verfassungsrechtlich verankerter Protest einfach verboten wird.
Deswegen: Verbreitet die Nachricht vom skandalösen Verhalten der Polizei und kommt zahlreich am Freitag um 18Uhr zum Europaplatz in Wien.
Denn Antifaschismus legitimiert sich durch seine Notwendigkeit und nicht durch die Willkür von Behörden!

Politplakat 2009

Bei Politisches Plakat wird es in Kürze ein Voting zum Politplakat 2009 geben. Nominert ist auch das Plakat der diesjährigen Aktionen gegen den 1000-Kreuze-Marsch in München.
Außerdem sind u.a. das Plakat zu den Aktionen gegen den 1000 Kreuze Marsch in Berlin so wie diverse weitere Plakate aus München nominiert.

Queer-Feministisch gegen Burschis

Hier ein Termin-Hinweis für den 29. Januar in Wien:

Auch diese Jahr wird es wieder eine Demo gegen den WKR-Ball geben – und dieses Mal gibt es einen zusätzlichen guten Grund mitzugehen! Denn bei der noWKR-Demonstration wird es einen queer-feministischen Block geben. Wir wollen mehr Raum schaffen! Für lauter laute Queer-Feminismen! Gegen alle Männerbünde!
[…]
Am 29. Jänner findet auch dieses Jahr wieder der Ball des Wiener Korporations Ring (WKR) in der Wiener Hofburg statt. Bei diesem Ball handelt
es sich nicht um ein harmlose Tanzveranstaltung von Burschenschaften, sondern um ein wichtiges Event der extremen Rechten.
[…]
Der WKR-Ball zeigt klar (ebenso wie die Wahlergebnisse der FPÖ) wie gesellschaftsfähig und akzeptiert antisemitisches, rassistisches, transphobes, sexistisches und homophobes Gedankengut hierzulande ist.

Den ganzen Aufruf beim No WKR Bündnis lesen

Gender-Salon

Neue Veranstaltungsreihe in München: Gender-Salon

Immer am letzten Mittwoch im Monat präsentiert der Lehrstuhl Prof. Paula-Irene Villa (Soziologie/ Gender Studies, LMU München) unter dem Titel „Gender-Salon“ eine neue Veranstaltungsreihe, die mit unterschiedlicher inhaltlicher Schwerpunktsetzung die Verbindungen von Geschlecht(erverhältnissen), Popkultur und Wissenschaft diskutiert.

Ort:
Glockenbachwerkstatt
Konzertsaal
Blumenstr. 7
80331 München
20h
Eintritt 3 €

Programm:

27.01
mut macht medium.
Möglichkeiten und Grenzen feministischer Medienarbeit.
Talking heads: fiber (Wien), svenja/mädchenblog (Mülheim/ Ruhr), Chris Köver/Missy Magazine (Hamburg), Mrs. Pepstein (Leipzig)

24.02.
queere (t)ex(t)perimente (Freiburg u.a.)
queere (t)ex(t)perimente — eine Versuchsanordnung zwischen Kunst und Wissenschaft

31.03.
Jan Künemund (Berlin): Good old queer cinema.
Zur Standortbestimmung einer historischen Befreiung des Kinos

28.04.
Antke Engel (Berlin): Queere Interventionen ins (post-)koloniale Spektakel

26.05.
Lisa Kuppler (Berlin): Frauenkrimi – ein Genre ohne Zukunft?
Zum Stand des feministischen Krimis in Deutschland

30.06.
verschiedene Musikschaffende
„It makes no difference, if you’re a boy or a girl“ (Madonna) oder hat Musik ein Geschlecht?